Abendlicht

Vor ein paar Tagen schien die Abendsonne auf die Eiche vor unserem Haus. Das Tolle daran war, dass sie sich dabei auch in meinem Küchenfenster spiegelte. Der Anblick hat mir so gut gefallen, dass ich spontan zur Kamera gegriffen habe um das Bild festzuhalten.
A few days ago the evening sun shone on the oak tree in front of our house. The great thing was that it was also reflected in my kitchen window. I liked the sight so much that I spontaneously grabbed the camera to capture the image.

Übergang

Die meisten Felder sind abgeerntet und das Laub der Bäume verfärbt sich bunt. Der Herbst hält allmählich Einzug. Das Bild entstand von der Asse herab, einem Höhenzug südöstlich von Wolfenbüttel. Und der kleine historische Zug bildet noch mal den Abschluss zu unserem Thema “Eisenbahn” der letzten Woche.

Most fields have been harvested and the leaves on the trees are turning colorful. Autumn is gradually making its appearance. The picture was taken from the Asse, a mountain range southeast of Wolfenbüttel. And the small historical train forms again the conclusion to our topic “railroad” of the last week.

Herbstblumen

Auch wenn der Herbst mittlerweile merklich Einzug hält, gibt es noch Pflanzen die blühen. So wie hier auf meinem Balkon der Rote Lein und die Knospe einer Prachtwinde. Die Blütenpracht hält leider nur wenige Tage, aber sie sind immer wieder Farbtupfer zwischen den bereits verblühten anderen Wildpflanzen, die ich dieses Jahr ausgesät habe.

Even if autumn is now noticeably arriving, there are still plants that bloom. Like here on my balcony the red flax and the bud of a magnificent bindweed. The bloom unfortunately lasts only a few days, but they are always splashes of color between the already faded other wild plants that I have sown this year.

Begleitung

Die Beiden sehe ich häufiger. Sie müssen bei mir in der Nachbarschaft wohnen. Ich vermute, es handelt sich um Vater und Tochter. Vor ein paar Tagen wollte es der Zufall, dass sie auf ihrem Spaziergang vor mir herliefen. In einer Unterführung gelang mir dieser Schnappschuss.

I see the two of them more often. They must live in my neighborhood. I suspect they are father and daughter. A few days ago, by chance, they ran in front of me on their walk. In an underpass I was able to take this snapshot.

Brunnenskulpturen

Wernigerode, am Nordrand des Harzes gelegen, ist eine wunderschöne alte Stadt mit vielen Fachwerkhäusern und einem über der Stadt thronenden Schloß. Überraschenderweise findet man aber auch viele moderne Kunstwerke, die sich perfekt in ihre Umgebung integrieren. So wie gestern die “Turmschnecke” von Anke, oder hier der Brunnen auf dem Nicolaiplatz im Herzen von Wernigerode. Der von Prof. Bernd Göbel gestaltete Brunnen zeigt ein Stück des Lebensastes mit Szenen der Wernigeroder Geschichte und im Hintergrund den Heiligen Nikolaus. Auf seiner Schulter steht: Je mehr du abgibst, umso reicher wirst du.

Wernigerode, located on the northern edge of the Harz Mountains, is a beautiful old town with many half-timbered houses and a castle towering over the town. Surprisingly, however, you can also find many modern works of art that integrate perfectly into their surroundings. Like yesterday’s “Turmschnecke” by Anke, or here the fountain on Nicolaiplatz in the heart of Wernigerode. The fountain, designed by Prof. Bernd Göbel, shows a piece of the branch of life with scenes of the history of Wernigerode and in the background St. Nicholas. On his shoulder is written: The more you give, the richer you become.

Paläon II

Anke und ich waren mal wieder auf Tour. Dieses Mal ging es nach Schöningen und zum in der Nähe befindlichen Forschungsmuseum Paläon. Bei Bild eins hatten wir die gleiche Idee mit der Spiegelung in der Wand, allerdings mit jeweils unterschiedlichen Brennweiten. Wir fanden es ganz reizvoll, mal beide Varianten zu zeigen. Im mittleren Bild sieht man, dass das Gebäude wie ein funkelnder Solitär mitten in der Landschaft steht. Links davon ist der alte Braunkohletagebau von Schöningen. Der Blick im unteren Bild geht vom Paläon über den Tagebau zum ehemaligen Kraftwerk Buschhaus. Der Tagebau wird zur Zeit rekultiviert. In einigen Jahren wird dort, wo heute noch ein großes Loch in der Erde ist, ein ca. 400 Hektar großer See sein.

Anke and I were once again on tour. This time we went to Schöningen and the nearby research museum Paläon. For picture one we had the same idea with the reflection in the wall, but with different focal lengths. We thought it would be nice to show both variations. In the middle picture you can see that the building stands like a sparkling solitaire in the middle of the landscape. To the left is the old open pit lignite mine of Schöningen. The view in the lower picture goes from the paleon over the open pit to the former power plant Buschhaus. The open pit mine is currently being recultivated. In a few years, where today there is still a large hole in the ground, there will be a lake of about 400 hectares.

Unkraut?

Diese Pflanze hat den schönen Namen “Convolvulus Tricolor blau”, oder auch spanische Ackerwinde. Allgemein gelten die Pflanzen als Unkraut. Dieses Exemplar wächst auf meine Balkon, zusammen mit verschiedenen anderen Wildblumen, die ich dieses Frühjahr in einem Blumenkasten angesäht hatte. Den Insekten gefällt es und mir auch.

This plant has a beautiful name “Convolvulus Tricolor blue”, or Spanish field bindweed. Generally, the plants are considered weeds. This specimen grows on my balcony, along with several other wildflowers that I had sown in a window box this spring. The insects like it and so do I.

Tierische Models

Die Schimpansen im Magdeburger Zoo haben ganz offensichtlich Spaß daran Model für die Fotografen hinter der Glasscheibe zu spielen. Fragt sich wirklich, wer hier wen beobachtet.

The chimpanzees in Magdeburg Zoo are obviously having fun playing model for the photographers behind the glass pane. The question is really who is watching whom here.

Fotomalerei

Heute gibt es mal kein “normales”Foto. Anke und ich waren ja neulich im Mühlenmuseum in Gifhorn. Dort hatte ich dieses Bild von Blumen in zwei Blumenkübeln (s. unten) vor einer Mühle aufgenommen. Ganz nett, aber wenig spektakulär. Also habe ich mir überlegt, ob man nicht doch noch etwas Interessanteres daraus machen könnte. Und hier ist das Ergebnis.

Today there is no “normal” photo. Anke and I were recently in the mill museum in Gifhorn. There I had taken this picture of flowers in two flower pots (see below) in front of a mill. Quite nice, but not very spectacular. So I thought about whether one could not make something more interesting out of it. And here is the result.

Windmühle

Diese Bockwindmühle steht heute im Museumsdorf Diesdorf/Altmark und stammt aus dem Jahr um 1810. Dieser Mühlentyp gehört zu den ältesten Mühlentypen und war früher weit verbreitet. Das Besondere daran ist, dass die gesamte Mühle drehbar auf einem Drehgestell, dem sogenannten “Bock”, gelagert ist, so dass man mit dem Hebelbalken am hinteren Teil der Mühle die gesamte Konstruktion in den Wind drehen konnte. Dazu benutzte man Flaschenzüge, die an den Pfosten (der “Zaun”) rings um die Mühle und dem Hebelbalken gespannt waren.

This trestle windmill stands today in the museum village Diesdorf/Altmark and dates from around 1810. This type of mill is one of the oldest types of mills and was once widespread. The special thing about it is that the entire mill is rotatably mounted on a bogie, the so-called “trestle”, so that one could turn the entire construction into the wind with the lever beam at the rear part of the mill. For this purpose, pulleys were used, which were stretched on the posts (the “fence”) around the mill and the lever beam.